[Rezension] Cruel Beauty

Samstag, 12. Dezember 2015

Informationen

Cruel Beauty
Von Rosamund Hodge
Erschienen im Balzer&Bray Verlag
Kostet 7,50€
Taschenbuch/Band 1
368 Seiten 

Klappentext

Betrothed to the evil ruler of her kingdom, Nyx has always known that her fate was to marry him, kill him, and free her people from his tyranny. But on her seventeenth birthday when she moves into his castle high on the kingdom's mountaintop, nothing is what she expected—particularly her charming and beguiling new husband. Nyx knows she must save her homeland at all costs, yet she can't resist the pull of her sworn enemy—who's gotten in her way by stealing her heart.

Liebstes Zitat

"Knowing the truth is not always a kindness."

 Musik zum Buch


Meine Meinung

Auf das Buch aufmerksam geworden bin ich ja eigentlich nur wegen des Covers und als ich dann den Klappentext gelesen hatte, war es um mich geschehen.
Ein Märchen Retelling rund um Die Schöne und das Biest und dann auch noch mit Dämonen, das kann mir doch nur gefallen.
In "Cruel Beauty" geht es um Nyx, deren ganzes Leben sich darum dreht den bösen Dämonenherrscher Ignifex zu heiraten und dann zu töten. Ihre Familie ist Teil einer Gesellschaft, die schon lange einen Weg sucht diesen zu vernichten und somit war Nyx Schicksal besiegelt und sie selber kannte auch nichts anderes als den Hass gegenüber dem Dämonen und den Willen ihn noch in ihrer Hochzeitsnacht zu töten. Bis sie anfängt ihn kennenzulernen...
Nyx war mir von Anfang an sehr sympathisch. Dadurch, dass sie nie wirkliche Liebe durch ihre Familie erfahren hat und auch sonst immer im Schatten ihrer Zwillingsschwester stand ist sie zu einer sehr kaputten aber auch starken jungen Frau heran gewachsen. Das merkt man gleich in den ersten Kapiteln, in denen sie noch bei ihrer Familie ist und jeder dritte Gedanke voller Abneigung gegenüber ihrer Tante, Neid gegenüber ihrer Schwester und bloße Verachtung gegenüber ihrem Vater war.
Auch, dass sie häufig sehr impulsiv gehandelt hat, machte sie nur noch zu einer lebendigeren Person, die das ein oder andere Mal auch Ignifex beleidigt hat, obwohl sie wusste wie gefährlich das sein kann, hat sie nicht aufgegeben und weiter an ihrem Plan festegehalten. Bis zu dem Zeitpunkt an dem sie unsicher wird. Unsicher, ob sie sich nicht doch zu ihm hingezogen fühlt und ob es wichtiger ist ihn zu lieben oder das ganze Land zu befreien. Selbst diese unsichere Seite hat mir sehr gefallen und wurde im Zusammenspiel mit ihren anderen Eigenschaften gut umgesetzt.
Ignifex ist wieder einer dieser männlichen Protagonisten, bei denen garantiert alle Leserinnen sabbernd vor ihrem Buch hängen und alle paar Sekunden selig vor sich hinseufzen, weil dieser Kerl einfach der Inbegriff von "Böse, aber irgendwie ja scharf und hoffentlich nicht böse, weil eigentlich total toll" ist.
Die Handlung war, wie das bei Märchen Neuerzählungen nun mal so ist, wie das Märchen. Allerdings gab es natürlich auch viele andere Aspekte, wie die Hermetic Power und das Nyx auf keinen Fall wie Belle aus dem Disney Film ist. Die Handlung ist spannend und abwechslungsreich, kann mit vielen doch recht überraschenden Wendungen punkten und das Ende hat mich sowieso zum Verzweifeln gebracht, weil irgendwann nur noch 30 Seiten übrig waren und es alles andere als gut aussah.
Das Englisch an sich hat mir eigentlich keine Probleme bereitet und war relativ einfach zu verstehen.

Fazit

"Cruel Beauty" ist eine mehr als gelungene Märchen Neuerzählung, die mit facettenreichen Charakteren und einer unschlagbaren Handlung begeistert. Für alle Märchen Fans definitiv ein Blick wert!

→ 1  2  3  4  5 ←

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen