[Rezension] Schön. Schöner. Tot

Samstag, 21. November 2015




Informationen

Schön. Schöner. Tot
Von Roxanne St. Claire
Erschienen im Carlsen Verlag 
Kostet 12,99€
Broschiert/Einzelband
400 Seiten 

Klappentext

Kenzie ist ein Latein-Nerd, schlau, ehrgeizig - und auf der Liste der zehn heißesten Mädchen der Schule! Sie versteht die Welt nicht mehr. Die Partyeinladungen häufen sich, alle wollen mit ihr befreundet sein und gleich zwei süße Jungs flirten sie an. Doch dann passieren mysteriöse Unfälle. Das erste Mädchen der Liste stirbt … kurz darauf Nummer 2. Alles nur Zufälle? Oder ein düsterer Fluch? Für Kenzie beginnt ein mörderischer Wettkampf gegen einen unsichtbaren Gegner. Und die Uhr tickt, denn sie ist die Fünfte!

Liebstes Zitat


"Ich liebe Sachen, die Sinn ergeben, die immer wieder genauso sind, wie sie sein sollen. Keine Überraschungen, keine willkürlichen Veränderungen, keine Teile, die nicht passen." (S. 11)

Musik zum Buch



Meine Meinung

Dieses Buch sollte mich endlich mal ein wenig aus einer sehr komischen Art von Leseflaute ziehen. An sich hat es das geschafft, jetzt fehlt mir bloß die Zeit zum Lesen...
In "Schön. Schöner. Tot.", geht es um Kenzie. Ein bekennender Lateinnerd, die warum auch immer auf einmal auf der Liste steht. Aber nicht auf irgendeiner Liste, sondern auf der Liste der 10 heißesten Mädchen der Schule. Während in ihrem Leben sowieso nicht alles rund läuft und sie am liebsten gar nicht weiter über die Liste nachdenken würde passieren komische Unfälle und es dauert nicht lange bis die erste der 10 stirbt. Und dann die zweite... Für Kenzie beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und sie weiß nicht mehr wem sie noch trauen kann...
Ich bin nicht so der riesige Thrillerfan, weil ich einfach ein riesengroßer Angsthase bin. Aber ab und zu mal ein netter Jugendthriller, der hoffentlich schön spannend ist, dann passt das schon.
Und mit diesem hier hatte ich großes Glück. Kenzie war mir als Protagonistin super sympathisch, weil sie mir einfach sehr ähnlich war und ich ihre Obsession zu Latein verstanden habe (auch wenn ich das nicht nachvollziehen kann. Wir reden hier von Latein. Spätestens nach Cicero war es da bei mir endgültig vorbei...). Sie ist einfach einer dieser Charaktere, mit denen ich mich sofort identifizieren kann. Zu jeder Sekunde habe ich ihre Angst, Unsicherheit und einfach alles verstanden, außer, dass sie ihre beste Freundin Molly nicht wenigstens alle 5 Minuten angeschrien hat. Molly war zwar eine tolle Freundin, aber an manchen Stellen konnte ich nur genervt mit dem Kopf schütteln, weil sie so darauf versessen war beliebt zu sein. Und das auf eine furchtbar nervige, bescheuerte und überdrehte Art und Weise. Über die Typen in diesem Buch kann ich mich nicht beschweren, allerdings sind sie auch nicht weiter erwähnenswert, weil die Liebesgeschichte zwar eine Rolle spielt, aber Gott sei Dank nicht in den Vordergrund gedrängt wird.
Die sonstige Handlung war mehr als spannend und mysteriös. Lange Zeit wird man im Dunklen festgehalten bis man langsam anfängt zu verstehen, was da passiert und wie weitreichend das Ganze doch ist. Es gab einige Stellen an denen ich fast vor Aufregung gezittert hätte. Latein spielt dabei eine große Rolle, die zu den vielen einzelnen Fäden gehört, die anfangs gar nicht so scheinen als gehören sie zusammen bis alles ineinander verläuft.

Fazit

"Schön. Schöner. Tot" ist ein spannender Thriller für zwischendurch, der nicht zu gruselig, dafür aber absolut logisch ist. Und dessen Ende vorallem Hoffnung auf eine Fortsetzung macht, die ich sicher lesen würde, weil die Protagonistin einfach nur toll und die ganze Geschichte einfach nur wunderbar war.

→ 1  2  3  4  5

Kommentare:

  1. Huhu Liebes,

    das Buch hatte ich bisher noch gar nicht auf dem Schirm, aber das Cover sieht toll aus und deine Rezi hat mich neugierig gemacht.
    Auch wenn ich Latein in der Schule gehasst habe... Das war eigentlich von Anfang an so.. Ich weiß gar nicht warum ich das überhaupt gewählt hatte :/ Dementsprechend schlecht war ich in diesem Fach auch. Mein Lehrer hatte mal unter einer meiner Arbeiten geschrieben: Sonja, du solltest den Text übersetzen und nicht die Geschichte neu schreiben" :D :D :D

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Übersetzungen sind Gott sei dank noch auchzuhalten :D Aber mein Lehrer sagt immer, dass unser Kurs einen Hang zu Fantasie und Schneegestöber hat :)

      Vielleicht erinnert mich deine Rezi ja daran, das Buch beim nächsten Thaliabesuch mitzunehemen ;)

      Löschen
    2. Haha auch nicht schlecht. Fantasie und Schneegestöber :)

      Löschen
  2. Latein ist zwar auch nicht unbedingt mein Lieblingsfach, dennoch hat mir das Buch ebenfalls sehr gut gefallen! Schön, dass es dich auch so überzeugen konnte <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie viele Leute hier Latein haben :D
      Bin ich auch echt froh drüber :) <3

      Löschen
  3. Den Titel finde ich schon mal richtig originell! ^^

    LG Lisa von hashtagbeyourself.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Rezi ♥︎
    Das Buch steht auch schon seit einer Weile auf meiner Wunschliste :)
    Liebste Grüße, Elli

    dielesende.blogspot.de

    AntwortenLöschen