[Rezension] The Heir

Samstag, 8. August 2015

Informationen

The Heir
Von Kiera Cass
Erschienen im Harper Teen Verlag 
Kostet 11,95€
Taschenbuch/Band 4
346 Seiten 

Klappentext

Twenty years ago, America Singer entered the Selection and won Prince Maxon's heart. Now the time has come for Princess Eadlyn to hold a Selection of her own. Eadlyn doesn't expect her Selection to be anything like her parents' fairy-tale love story...but as the competition begins, she may discover that finding her own happily ever after isn't as impossible as she's always thought.

Liebstes Zitat

"I ony have one heart, and I´m saving it." (S. 157)

Meine Meinung

Nachdem ich alle drei Teile der eigentlichen Trilogie geliebt habe musste ich irgendwann natürlich auch dieses Buch lesen. Der gefürchtete vierte Band. Aber warum habe ich mich nur vor dieser Geschichte gefürchtet? Zum einen ist es quasi eine ganz neue Reihe, eine neue Protagonistin und das könnte ja schief gehen. Zum anderen hagelte es ja nur so Kritik und Eadlyn wäre ja soooo furchtbar...
Als ich dieses Buch dann aber dort habe stehen sehen, konnte ich nicht wiederstehen, denn dieses Cover übertrifft meiner Meinung nach auch das von "Der Erwählte".
Auf den etwa 350 Seiten dieses Buches begleiten wir Eadlyn, die Tochter von America und Maxon.
Ihre Selection wird aber aus einem weniger romantischen Grund veranstaltet als die ihres Vaters. Im ganzen Land gibt es vereinzelt Proteste und Aufstände, die Selection soll die Menschen schlichten.
Eadlyn dagegen hat andere Pläne, sie braucht keinen Mann, willigt aber ein, um ihren Eltern einen Gefallen zu tun.
Eadlyn war ein sehr willensstarker Charakter, sie wusste was sie wollte, war leider manchmal auch sehr stur und eigensinnig. Das war genau das, was viele andere bemängelt haben, ich empfand es jedoch gar nicht als schlimm oder nervig, denn schließlich war sie auch total toll und hat viele verschiedene Seiten ihrer Persönlichkeit gezeigt. Gerade die Liebe zu ihrem Zwillingsbruder machte sie für mich zu einer sehr sympathischen Figur. Die Auftritte von America und Maxon waren im ersten Moment doch erstmal komisch, sie sind erwachsen und haben sich irgendwie verändert (vielleicht aber auch nur, weil man jetzt halt nicht mehr in Americas Kopf sitzt).
Die Selection so herum zu erleben war auf jeden Fall viel besser, als in den anderen Bänden. Ich empfand die Handlung als sehr viel interessanter und irgendwie mit den 35 Jungs auch als sehr viel lustiger. Ein paar Favoriten habe ich jetzt natürlich schon und gerade Kile hat es mir sehr angetan.
Das Ende war so ziemlich das nervenauftreibendste und cliffhangerisgste, was ich seit langem gelesen habe. 

Fazit

"The Heir" ist eine tolle Fortsetzung einer wunderbaren Reihe. Es ist sehr interessant die Selection auch mal andersrum zu erleben und mit Eadlyn hat Kiera Cass eine neue, interessante Hauptfigur geschaffen.

→ 1  2  3  4  5

Kommentare:

  1. ( > °A°)> ♥


    wenn du weißt, was ich meine....

    AntwortenLöschen
  2. Ich sollte die Selection Reihe wirklich unbedingt fortsetzen! :3
    Ich habe bisher fast nur gutes über den 4. Band gehört...
    Liebe Grüße!:)
    Anna
    http://bookbrownie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du solltest nicht nur, du musst ganz unbedingt!♥

      Löschen
  3. Ich bin schon ganz gespannt auf diesen Teil von Selection. Vor wenigen Minuten habe ich den dritten Teil beendet... Dieses Ende war so toll! Ich brauche jetzt erst einmal eine Selection Pause, aber das Buch wird definitiv bald gelesen. Es scheint dir ja auch sehr gut gefallen zu haben, also freue ich mich umso mehr!
    Alles liebe,
    Leonie

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde Eadlyn auch nicht so schlimm, letztendlich denke ich mir auch immer, wäre sie ein Junge fänden viele ihre Art schon wieder anziehend. :D
    Bin aber noch mittendrinnen im Buch und muss mal schauen, dass ich zum weiterlesen komme, derzeit hab ich so vieles gleichzeitig zu gange. :/

    AntwortenLöschen