[Rezension] Meeresflüstern

Freitag, 1. Mai 2015

Informationen

Meeresflüstern
Von Patricia Schröder
Erschienen im Coppenrath Verlag
Kostet 16,95€
Hardcover/Band 1
416 Seiten 

Klappentext

Nach dem Tod ihres Vaters verlässt die siebzehnjährige Elodie ihre Heimatstadt Lübeck, um bei ihrer Großtante auf Guernsey zu leben. Als wenig später auf der Nachbarinsel ein Mädchen ermordet aufgefunden wird, glaubt sie, dass ihre Ankunft auf der Kanalinsel in irgendeinem Zusammenhang mit dem schrecklichen Vorfall steht. Aber wie ist das möglich? Und wer ist der wunderschöne Junge, dem Elodie in ihren Träumen begegnet? Dann, eines Tages, taucht dieser Junge plötzlich wie ein Geschöpf aus dem Meer vor ihr auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Elodie kann nicht aufhören, an ihn zu denken. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist. Eine berauschende Liebessaga vor der atemberaubenden Küste Guernseys!

Meine Meinung

In meinem Lesemonat März habe ich ja bereits angemerkt, wie sehr mir diese Bücher gefallen haben.
Dementsprechend habe ich sie alle in einem Monat gelesen und mich in diese Geschichte verliebt.
Es geht um Elodie, deren Vater gestorben ist. Sie kommt mit diesem Verlust nicht gut klar und fliegt, trotz ihrer immensen Angst vor Wasser, zu ihrer Großtante, die auf einer Insel lebt. Dort trifft sie Gordian, den Jungen von dem sie tatsächlich ständig träumt.
Okay, wo soll ich anfangen? Normalerweise sind Meerwesen nicht so mein Genre, irgendwie finde ich diese Geschichten immer komisch. Doch dieses Buch konnte mich davon überzeugen solchen Geschichten auch einmal eine Chance zu geben. Elodie war mir sehr sympathisch, sie hatte ihre Macken und Kanten, aber wer hat das nicht. Ruby, die Elodie gleich nach ihrer Ankunft auf Guernsey kennenlernt, war einfach der Hammer. Ich liebe ihre fürsorgliche Art und wie sie einfach immer für Elodie da ist. Und natürlich Gordy. Ich hätte gerne einen zum Mitnehmen, nur mit weniger komischen Streitmomenten. Und da sind wir schon bei meinem Minuspunkt. Gordy und Elodie werden schnell ein Paar und fangen dann an sich wegen jedem bisschen irgendwie in die Haaren zu bekommen um sich wenig später dann wieder zu vertragen. Ich habe nichts gegen Streit in Büchern, das kann sehr gut gemacht sein, aber dann bitte nicht so. Sie macht etwas falsch, er rennt wütend weg, sie gibt sich die ganze Schuld und sucht ihn, begibt sich in Lebensgefahr um ihn zu finden, er rettet sie, alles wieder gut. Nein. das finde ich doof.
Die Handlung war ansonsten eher wenig vorhersehbar sondern spannend. besonders gut haben mir die Kapitel aus der Sicht der "bösen Meereswesen" gefallen. Der Schreibstil von Patricia Schröder ist sehr angenehm, auch wenn sie zu komischen Beschreibungen bei Kussszenen neigt.

Fazit

"Meeresflüstern" ist ein wirklich guter Auftakt einer spannenden
Trilogie über Meereswesen. Wer auf gut durchdachte Fantasybücher mit sehr viel Liebe
steht kann hier nichts falsch machen.

→ 1  2  3  4  5 ←

Kommentare:

  1. Hei c:

    Tolle Rezension! ich wollte die Reihe schon lange lesen und ich denke deine Meinung hat mich zum Beginn der Reihe bestärkt.

    Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥
    walkingaboutrainbows.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Hey!
    Tolle Rezi und tollen Blog hast du!
    LG Becci :-)

    AntwortenLöschen