Genre Woche 7.

Sonntag, 14. Dezember 2014



Weil ich Will liebe- Rezension

Von Coleen Hoover 
Erschienen im dtv-Verlag 
Kostet in Deutschland 9,95 Euro 
Taschenbuch/Band 2
367 Seiten

Klappentext:
Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation.
(Textquelle:amazon Bildquelle: Verlag)

Meine Meinung:
Nachdem ich gestern ja die Rezension zu Band 1 gepostet habe mache ich heute mal mit Band 2 weiter.
Wie schon bei "Weil ich Layken liebe" gefällt mir das Cover echt gut und es ist auf jeden Fall ein Hingucker. Was mich am Anfang immer wieder aufs neue irritiert hat war, dass die Geschichte jetzt aus Wills Sicht geschrieben wird und manchmal musste ich da echt scharf nachdenken.
Die kurzen tagebuch Passagen ersetzen die Songtext Zeilen und das ist eine schöne und gut umgesetzte Idee. Es kommen ein paar neue Personen hinzu, die mich allesamt in ihren bann gezogen haben. Allen voran Kiersten, die einfach so genial witzig war. Ebenfalls die Großeltern, vorallem der Opa, waren hinreißend beschrieben. Ich fand das Buch im ganzen einen Ticken schlechter als den Vorgängerband, weil es an manchen Ecken etwas zu hingezogen und zu albern war, aber dennoch zum dahinschmelzen. Ein wunderbares Jugendbuch über die Liebe und das Leben. Von Dramatik bis zu Romantik und peinlichen Situationen in einer Waschkammer. Rundherum ein Wohlfühlbuch.

*****
Meine Mutter sagt mir in letzter Zeit immer öfter, 
dass ich doch ziemlichen Mist lese. 
Okay. Juckt mich nicht :D
Uuund was ist "Vaughn" eigentlich für
ein Name?!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen