Delirium Rezension

Donnerstag, 30. Januar 2014

Delirium[ amor deliria nervosa ] Rezension

Von Lauren Oliver
Erschienen im Carlsen Verlag
In der Amor Trilogie
Kostet in Deutschland 8,99€
416 Seiten

Inhalt:
Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.

Cover:
Das Cover zeigt das Profil eines Mädchens und überall auf dem Buch steht Liebe. Ich finde das Cover sehr schön gestaltet und es passt sehr gut zur Geschichte. 1,5/1,5 Punkten

Figuren:
Lena habe ich anfangs nicht verstanden. Sie glaubt alles, was der Staat den Menschen verklickert ( Uahhh.... Ich hab erst gedacht ich hätte eine Cassia 2.0 vor mir ). Lena ist mir sehr sympathisch. Sie ist mutig und nett. Und auch Alex ist wieder so ein Traumtyp *-* Er ist toll beschrieben. Hana ist auch ein ganz netter Nebencharakter, obwohl ich sie nicht immer verstanden habe. Aber so was gibts, damit dann alles in den Folgebänden noch besser werden kann. 2,5/3 Punkten

Schreibstil:
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm. Er ist nicht sooo fesselnd, aber ganz gut. 2/2,5 Punkten

Handlung:
Die Handlung wird am Anfang von dieser typischen Naivität überschattet. Die Hauptfigur rafft meist nicht wie böse die Welt ist in der sie lebt. So war auch Lena immer lieb,brav und naiv. Ich hatte wirklich Angst, dass die liebe Lena eine Cassia 2.0 ist. Und dann trifft sie den tollen Alex. Der natürlich weiß wie böse das ganze ist. Die Handlung war zwar anfangs etwas naiv, aber sonst spannend, herzzereißend und romantisch.
Vorallem das End fand ich soooooo schön.... Hach, da sind dann doch ein paar Tränen geflossen. Auch die Welt, die Lauren Oliver geschaffen hat war glaubhaft und gut durchdacht.     5/5 Punkten    

                        Gesamtpunktzahl: 11/12 Punkten

http://mayersche-blog.de/wp-content/uploads/2011/12/Delirium-Lauren_Oliver.jpg                                    
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen